Thomas Manegold

Thomas Manegold
Thomas Manegold

Thomas Manegold wurde im Thüringer Wald geboren. Seitdem kämpfte er sich in immer dichter besiedelte Gebiete vor. 2004 ist er in Berlin angekommen. Weils nicht dichter geht, wird er hier bleiben. Unterwegs hat er viel über Musik geschrieben, anderen Menschen Musik vorgespielt, in WGs gewohnt, selber Musik gemacht, Alkohol verkauft und ein paar Bücher geschrieben. Aus denen liest er manchmal vor. Er ist bekennender Workaholic und weil das unheilbar ist, arbeitet er rund um die Uhr – für zwei Lesebühnen und als Produzent, Admin und VisdP bei Periplaneta und Subkultur.

Werbeanzeigen

Robert Rescue

Robert Rescue
Robert Rescue

Robert Rescue (*1969 in Hessen) ist Autor und Vorleser. Außerdem Kunsstoffformgeber und IT-Fachkraft, was aber beides seiner universellen Bestimmung nicht ganz entsprochen hatte. Deshalb schreibt er seit 1995 Texte und trägt diese seit 1999 überall vor. Er wohnt in Berlin, genauer gesagt, im Problembezirk Wedding. Er gehört zahlreichen Gruppierungen des organisierten Vorlesens an. Unter anderem den legendären BRAUSEBOYS und der Lesebühne Vision und Wahn. 2012 unterschreibt er einen Autorenvertrag bei Periplaneta.

„Herr Rescue war echt das übelste Stück Mitarbeiter, was bei uns je ein Praktikum absolviert hat. Das Wort „Pünktlichkeit“ war für ihn ein Fremdwort. Um die wirtschaftlichen Schäden, die er angerichtet hat, auszugleichen, werden wir Jahrzehnte brauchen. Wir alle, selbst die Putze, sind froh, daß er endlich verschwindet. Ich persönlich wünsche ihm für den Rest seines Lebens alles erdenkliche schlechte und ich bete zu Gott, das er nie wieder beruflich Tritt fassen wird.“

Robert Rescue „Eimerduschen“ (Buch &CD)

Pech hat jeder mal, aber manche Menschen kennen nichts anderes. Robert Rescue ist so ein Mensch. Ob bei der Bundeswehr, beim Jobcenter oder im Clinch mit der Hausverwaltung, überall steht er in der Schlange und kommt als einziger nie dran. Er ist immer etwas zu spät, zu ehrlich oder zu nett. Doch er macht das Beste draus und kämpft sich hartnäckig durch einen Dschungel aus Willkür, Kommunikationspannen und Inkompetenz – nur, um sich wieder ganz hinten anzustellen. Aber wenn man der Tragik des Seins mit genügend trockenem Humor begegnet, dann werden aus Rückschlägen Vorteile und aus vermeintlichen Opfern heimliche Helden.

ROBERT RESCUE:
„Eimerduschen – Ein Opfer packt aus”“,
Buch & CD, Klapenbroschur 130 S., 60 min.,
19 x 13,5 cm, Print ISBN: 978-3-943876-52-9,
ePub ISBN: 978-3-943876-32-1,
Edition Mundwerk, GLP: 14,50 € (D)

Vision und Wahn Posing

Bilder von Nadine Hessdörfer

Thomas Manegold „Morbus Animus“

Thomas Manegold hat in seinem neuen Buch die psychische Krankheit nicht zum Thema, sondern zum  Konzept gemacht. Anders sein, diesmal als Krankheit diagnostiziert, wird für den Protagonisten der Fokus einer Sicht auf die Welt, auf andere und auf die eigene Person:
Eine Frau kniet vor einer Kloschüssel und denkt an Villon, ein älterer Herr zerbricht an einem Post-traumatischen Erlebnis und ein DJ schäumt, aber nicht vor Wut…  Sie alle werden missbraucht als Projektionsfläche für einen Alptraum, aus dem Michael E. immer wieder aufzuwachen versucht, was sehr schwierig ist, weil er gar nicht schläft. Denn er sitzt in der Geschlossenen und reflektiert, was die Stimmen in seinem Kopf erzählen. Gott hat die Szene längst verlassen. An der Fernbedienung sitzt ein Irrer, der sich in fragmentarischen Kurzgeschichten durch seine Erinnerungen, Erlebnisse und die Schicksale seiner Mitirren zappt.

„Morbus Animus“ vermischt sarkastische Kurzgeschichten mit Existenzphilosophie und birgt ein Buch im Buch, das vielleicht nicht nur für Michael E. eine reinigende Wirkung hat…

THOMAS MANEGOLD: “Morbus Animus”
Psychopathische Kurzgeschichten und Tiraden
Buch, Softcover 202 S., 19×13,5cm,
ISBN: 978-3-940767-40-0,
Edition Periplaneta, GLP: 13,00 €.