Florian Bald und Lisa Morgenstern

10481430_10203560503566808_1995842347937546886_n

Zu Gast bei der Vision und Wahn im September

Die Pianistin und der Autor haben die letzten Monate am selben Projekt gearbeitet und sich doch bisher nie persönlich getroffen. Florian Bald veröffentlicht in diesen Tagen seinen Roman „Ein behaarter Mond“, zu dem Lisa Morgenstern den Titeltrack komponiert hat…

Florian Bald, geboren 1975 in München, studierte Germanistik und Geschichte und lebt seit 2000 als Autor und Musiker in Berlin. Mit seiner Chansonpop-Band „Mathilda“ hat er seit 2005 drei Alben veröffentlicht, viele Konzerte gegeben und war auf langen Lesereisen unterwegs. Er schreibt für die Theaterbühne, für Hörspielverlage und textet Songs für andere Künstler. Im Handel sind von ihm das Hörbuch „Eva, Belmondo & ich“ sowie das Thriller-Hörspiel „Pavor“ erhältlich. Florian Bald schreibt inseinem Debüt-Roman „Ein behaarter Mond“ über die Vergänglichkeit von Ruhm, Liebe und Lebenslügen und wühlt dabei vergnüglich in den Abgründen und Marotten der Unterhaltungsindustrie.

WEBSEITE

Lisa Morgenstern ist eine junge deutsche Songwriterin, die in ihrem vergleichbar kurzen Leben schon so viel erlebt hat, wie es manch einer nicht mal in seinem ganzen Leben schafft. Klassische Klavierwettbewerbe, Bühnentanzstudium in Dresden, eine lange Reihe anderer künstlerischer Aktivitäten und zuletzt ein Leben nahe dem Einsiedlerdasein mitten im Nirgendwo. Mittlerweile in der Großstadt beheimatet, verarbeitet die Weltenbummlerin diese prägenden Eindrücke in einer Melange aus düsteren Pianostücken, sphärischer Elektronik und gefühlvollem Gesang. Ihre facettenreiche Stimme wechselt zwischen Zerbrechlichkeit, enormer Kraft und sanfter Schönheit. Mit “Amphibian” veröffentlichte sie ein im November 2013  ihr vielbeachtetes Debütalbum. Am 30.08. erscheint ihre neue EP „Metamorphoses“.

WEBSEITE

 

Werbeanzeigen

„Ottfried“ Das E-Book

Zuwachs in unserem Vision und Wahn Shop! Marrys Ottfried! Als E-Book!! Gibt es auch als Kindle

Marion Alexa Müller

Das ist Ottfried, ein adipöses Eichhörnchen…

Ottfried E-Book Periplaneta…und zugleich meine neue digitale Veröffentlichung, denn OTTFRIED gibt es nur als Klein-Kindle oder Mini-E-Book. Letzteres wird es nur exklusiv bei Periplaneta zum Download geben. Passend zu Ottfrieds Statur ist auch seine Funktion, denn er ist gewissermaßen der Testballon für weitere Klein-Kindle und Mini-E-Books aus dem Hause Periplaneta. Ein Eichhorn als Versuchskaninchen. Konträr zum Umfang des Covermodels ist nur der Preis dieses Buches…

„Rolf möchte eine neue Herde. Artus beabsichtigt, Ritter zu werden. Und Ottfried will gleich eine ganze Weltanschauung umschmeißen. Irgendwer tanzt ja immer aus der Reihe. Doch leider stoßen die selbsternannten Helden, Vorreiter und Auserwählten nicht immer auf Begeisterung.
Die Geschichten von Marion Alexa Müller (Lesebühne Vision & Wahn) sind irgendwo zwischen moderner Fabel, Fantasy und zeitkritischen Erzählung einzuordnen. Mit einer gesunden Portion Sarkasmus und Witz berichtet sie über das Schicksal von Schafen, Kröten, Eichhörnchen, Menschen und anderen Tierchen.“

Inhalt: „Glaube, Liebe…

Ursprünglichen Post anzeigen 35 weitere Wörter

Thomas Franz (Mai 2014)

thomasfranz

Thomas Franz haben wir zum ersten Mal auf einer der vielen offenen Berliner Bühnen gesehen. Wie viele begnadete Künstler, so hatte auch er einTrauma, dass ihn antreibt. Er ist am Meer aufgewachsen und hatte als Kind einen Hamster. Es kam wie es kommen musste, das Tier verschwand eines Tages in den Wellen. Um den Verlust zu verarbeiten, begann Thomas schon früh, Lieder zu schreiben und damit aufzutreten. Außer über seinen verschollenen kleinen Freund singt er nun auch über rebellierende Schafe, über Chinesen im Fernsehen, und über Tattoos, die von selbst immer weiter wachsen. Musikalisch lässt sich Herr Franz dabei von eher melancholischen Bands wie Radiohead und den Flippers beeinflussen. Mit skurrilem Witz, Tragikomik und ironischer Gesellschaftskritik zieht er das Publikum in seinen Bann. Sein aktuelles Bühnenprogramm heißt ZWIEBACK FÜR DIE SEELE.

Kürzlich erst hat er mit dem spontanen Auftritt unter dem Motto „Das mit dem Hamster tut mir leid“ das Periplaneta Literaturcafé und seine Insassen nachhaltig gerockt. Wir sind Fans und außerordentliche entzückt, dass Herr Franz uns nun ein weiteres Mal beehrt!

Homepage: thomasfranzmusik.de
Foto: Michael Fandel

Clint Lukas (Mai 2014)

clint

Clint Lukas wurde 1985 in Neustadt an der Weinstraße geboren und lebt seit 2005 in Berlin. Er hat nichts studiert und keinen Beruf gelernt. Clint ist Surfpoet, Autor, Koch und Regisseur. Er arbeitete in Wien und Tel Aviv und  gilt als die „abgesägte Schrotflinte der Berliner Lesebühnen“. Sein Debüt Für die Liebe, für die Kunst  erschien 2011 als Buch mit CD bei Periplaneta . Es enthält die besten Stories aus zwei Jahren Lesebühne, gedruckt und als Hörspiel, vom Autor selbst vorgelesen. 2013 erschien sein erster Roman Das schwere Ende von Gustav Mahlers Sarg. Periplaneta wagte dabei das Husarenstück, das Buch zusammen mit Clints Film Koks und Nutten zu publizieren.

Webseite

 

Christoph Theußl (April 2014)

theussl_sw_062013

Herr Theußl ist ein mittlerweile preistragendes enfant terrible der Liedermacherei. Er ist eigentlich aus Österreich, ging aber ins Berliner Exil, weil ihn in der Heimat keiner verstand. Hier in Deutschlands unheimlicher Hauptstadt haben wir ihn kennengelernt, mit ihm eine CD gemacht und viele schöne Veranstaltungen erlebt. Bis er… leider wieder nach München ging.

Im Pressetext heißt es unter anderem:

„Christoph Theussl hat sie gesehen, die Welt. Zumindest einen Teil davon. Und den zwar auch nur aus einem ganz bestimmten Blickwinkel, aber dennoch: nach intensiven Gesprächen mit seinem Steuerberater DDr. Griebner, seinem Agenten Paul Brendt, sowie der Raumpflegerin der Alternativheilpraxisgemeinschaft „Kling & Eggersdorfer“, Frau Junusovic – ist der österreichische Grenzschlenderer zum Schluss gekommen: die besten Lieder sind bereits schon geschrieben worden. Im Gegensatz zu den meisten, die diese Meinung ebenfalls vertreten, behauptet Theussl allerdings, dass ER es war, der sie geschrieben hat. Und ER wird auch vor nichts und niemandem zurückschrecken, diese Behauptung – gemeinsam mit Erna, seiner sechssaitigen Stahlsaitengitarre – durch stichhaltige Beweise zu untermauern.

Erwarten tut sie also ein aufschlussreicher Abend voller bekannter, aber auch weniger bekannter Melodien, sowie Geschichten, die die Erklärung dazu liefern, warum diese Lieder bis heute noch immer eher mit Namen wie „Simon & Garfunkel“, „AC/DC“, „Madonna“, „Tom Waits“, „The Beatles“ oder „Bruce Springsteen“ in Verbindung gebracht werden, anstatt mit dem, der sich wirklich dafür verantwortlich zeichnet: Christoph Theussl – the Styrian Hitfactory.“

foto: robert banfic

Andreas Albrecht (Februar 2014)

Andreas Albrecht

Zu Gast bei Vision und Wahn am 03.02.2014.

Andreas Albrecht ist Liedermacher und hat 2012 mit „Tagebucht“ sein zweites Soloalbum veröffentlicht. Ein nicht nur optisch außergewöhnliches Gesamtkunstwerk, wie wir befanden, als wir ihn bei einem seiner  Auftritte in Berlin das erste Mal trafen. Außerdem ist Andreas Albrecht noch Musikproduzent in seinem eigenen Imperium  silberblick-musik (Label, Produktionsfirma, Tonstudio), spielt Klavier und Schlagzeug in anderen Projekten und sammelt Bilder von Bühnen, auf denen kein Mensch zu sehen ist. Seine Vita oder Produktionsreferenzen hier reinzukopieren, sparen wir uns, weil dann diese Seite voll wäre. Bei seinem Output und der sehr umfangreichen kreativen Vergangenheit dachte ich sofort: Ein Freund!

Und plötzlich spielte er bei uns ein Solokonzert, produzierte die Songs von Nicolas Schmidt und taucht bei all unseren Veranstaltungen nun zu meiner unendlichen Freude immer wieder als Gastmusikant auf, sofern ein Klavier in der Nähe ist. Wie er jedoch dabei so ausgeglichen bleibt, bei diesem ganzen Stress, das muss ich noch herausfinden. (ToM)

Vision und Wahn Gästeliste bis 2013

AUS UNSERER GÄSTELISTE bis 2013

Autoren, Lesende, Auswendigvortragende:

Hank Zerbolesch, Lucas Fassnacht, Heiko Heller, Arno Wilhelm (Dichtungsring), Konrad Endler (Surfpoeten), Matthias Niklas (Dichtungsring), Mena Koller (Lunge), Theresa Rath, Clint Lukas (Surfpoeten), Jana Volkmann (Straßenmädchen),

Robert Rescue (Brauseboys), Christiane Reichart (Straßenmädchen), Frank Klötgen (Spree vom Weizen), Lea Streisand (Surfpoeten), Jacinta Nandi (Rakete 2000), Frank Sorge (Brauseboys),
Martin Betz (Dienstagspropheten), Malte Rosskopf, David Wonschewski,

Mareike Barmeyer (Rakete 2000), Yulia Marfutova, Holly Loose, Michael André Werner (Brutusmörder), Agnieszka Dębska (Brutusmörder), Ilke S. Prick, Stefan Beuse, Marco Reinbold (Text, Film & Performance), Wehwalt Koslovsky, Christian von Aster, Nadja Schollenberger,

Marco W. Linke, Barbara Schilling, Dietmar Haiduk, Frauke Baldrich Brümmer, Dirk Bernemann, Sven André Dreyer, Alexander Engel, Dominik Irtenkauf, Michael Schweßinger, André Ziegenmeyer, Martell Beigang, Andreas Keck, Daniel Hoth,  Alexander Broy u.a.

Musikanten bis 2013:

GEORG VON WEIHERSBERGRenee van Bavel, Andreas Albrecht, Samuel, Georg von Weihersberg, Micha Ebeling, Johanna Maria Krasemann, Hans Solø, Joe Becker, Martin Betz, Sascha Mersch, The Sycamore Tree, Christoph Theußl, Ukelaila, Ben Drummer,

Carsten Klatte, Yve Darksound, Felix Manye (Gitarrero), Marco Tschirpke (Piano, Lyrik), Dominic Merten (Gitarre/Gesang), Lutz Schumacher, Martingo, Hagen Damwerth, Kristin Vardi, Till Reiners, Martin Hantke, Trio für Zwei,

The Russian Doctors, Antje Dieckmann & Viktor Skala (Gesang & Gitarre), Undergrind (David Perlzweig) Piano, Electronics, K-Off (Kristoff Becker)

Besetzungskarussell:

Wir danken unseren Mistreitern Norma Hillemann (2010), Betty Quast (2008), Sascha Blach (2007-2009), Alexander von Prümmer (2004-2006), Hilbert von Sturzbach (2004- 2006), Max van der Oos (2010-2012)

Marion Alexa Müller

Marion Alexa Müller
Marion Alexa Müller

Marion Alexa Müller sammelte erste Theatererfahrungen an der Studiobühne Bayreuth und bei szenischen Lesungen, studierte ein (sinnloses) Semester Germanistik und Islamistik und absolvierte dann sehr viele Praktika im In- und Ausland, mit dem Ziel Restauratorin zu werden. 2001 begann sie ihr Studium im Fachbereich Gestaltung und spezialisierte sich auf die Restaurierung von Foto-, Film- und Datenträgern. Bei dem internationalen Stummfilmfestival “Le Giornate del Cinema Muto” in Sacile (IT) qualifizierte sie sich zweimal für ein Stipendium. Während des Studiums absolvierte sie mehrere Praktika, jobbte als Model und war Redakteurin für Buch und Film. Irgendwann begann sie mit dem Schreiben eigener Texte – vornehmlich Märchen, Fabeln und Gleichnisse, weil sie schon immer fand, dass Tiere die Welt viel besser erklären können (weshalb man sie auch nicht essen sollte). Nach dem Abschluss des Studiums 2007 arbeitete sie freiberuflich als Restauratorin für audiovisuelle Medien. Im selben Jahr gründete sie Silbenstreif und ein paar Monate später den Periplaneta Verlag und von da an war nichts mehr so, wie es vorher war. Neben der Verlagsleitung und -organisation betreut sie Projekte, hat unheimlichen Spaß am Lektorieren oder Illustrieren, liebt Lexika in jeder Form und Farbe und ist Mitglied der monatlichen Lesebühne Vision & Wahn. Eine Auswahl ihrer “Businessfrauenmärchen” sind in dem Buch “Evasapfel” zusammengestellt, das im Mai 2010 mit CD erschien.

Vision & Wahn Anthologie Vol. 2

Halleluja! Endlich ist es soweit! Am 2.September 2013 erscheint die zweite Vision & Wahn  Anthologie „Schindluder und Moralapostel“ in der Edition Mundwerk. Das Buch wird 142 Seiten haben und 10€ kosten und bei www.periplaneta.com ab 4. August vorbestellbar sein.

SchindluderMit Beiträgen von Marion Alexa Müller  (Vision & Wahn)
Robert Rescue  (Vision & Wahn, Brauseboys)
Thomas Manegold  (Vision & Wahn, OWUL)
Clint Lukas  (Surfpoeten)
Dirk Bernemann  (OWUL)
Frank Klötgen  (Spree vom Weizen)
Mena Koller  (Lunge)
Konrad Endler  (Surfpoeten)
Arno Wilhelm  (Dichtungsring)
Michael André Werner  (Brutusmörder)
Mareike Barmeyer  (Rakete 2000)
Matthias Stohr-Niklas  (Dichtungsring)
Heiko Heller
Theresa Rath
Paul Waidelich
CKLKH Fischer